Chihuahua Welpe

Die häufigsten Chihuahua Krankheiten

 

Besonders bei unseren kleinen Vierbeinern ist reichlich Bewegung sehr wichtig. Viel Bewegung beugt Übergewicht und die damit verbundenen Beeinträchtigungen vor. Achte somit auch auf das geeignete Welpenfutter und die richtige Menge. Somit ist der Energiebedarf sehr gut abgestimmt. Unser kleiner Vierbeiner ist nicht nur ein sehr guter Sportler, sondern ihn kann man auch geistig sehr gut auslasten, da diese Rasse sehr intelligent ist.

Im Folgeneden Artikel erfährst du mehr darüber.

Brachykephalie 

Die Chihuahuas gehören zu einer Rasse, die unter brachyzephalen Merkmalen leiden. Dieses Merkmal nennt man auch Kurzköpfigkeit bzw. Rundköpfigkeit. Der Hund leidet unter einem flachen und breiten Schädel, somit hat er ein flacheres Gesicht und eine kürzere Nase. Diese Merkmale können zu Haut-, Augen- und Atembeschwerden kommen.

Daher gibt acht, wenn du dir beim Züchter einen Hund aussuchst. Achte auf diese Merkmale und erkundige dich genau über die Zucht und die Umgebung drumherum. Lass dich auch vorher von deinem Tierarzt beraten. Dieser kennt vielleicht einen guten Züchter, den er dir empfehlen kann.

 

Patellaluxation ist eine der weitverbreitetsten Chihuahua Krankheiten

Die Patella ist die Kniescheibe und diese kann sich im Gelenk verschieben, indem sie herausspringt. Dies geschieht meist auf Druck oder aber schon bei einfachen Bewegungen.

Du erkennst sie, wenn dein Chihuahua einen „hüpfenden Gang“ hat beziehungsweise das Bein beim lahmt, sprich er setzt es für ein paar Schritte aus und belastet es dann wieder voll.

Vorbeugung dieser Krankheit

Diese Art von Erkrankung kann man leider nicht vorbeugen. Man kann zwar ein gezieltes Muskeltraining machen, doch dies ist keine Gewissheit um eine Patellaluxation vorzubeugen.

Erkunde dich am besten bei deinem Züchter über die Familie des Welpen, da diese Krankheit meist eine erbliche Ursache hat.

 

Dein Hund hat Flöhe? Was tun?

Leider werden unsere Vierbeiner häufig von diesen Parasiten befallen. Du merkst es, wenn sich dein Hund immer wieder kratzt. Auch Entzündungen, Rötungen der Haut oder Haarausfall, kann ein Zeichen für starken Flohbefall sein. Wenn man beim Fell durchsuchen genau hinsieht, kann man die Flöhe auch meistens am Hals oder in der Nähe der Ohren erkennen.

Um dieses Leiden zu beenden gibt es Floh-Shampoo, Tabletten sowie ein Puder. Zudem solltest du seinen Schlafplatz gründlich reinigen, da sich dort noch flöhe befinden können.

Zur Vorbeugung kannst du dir ein Floh Halsband besorgen, der die Flöhe vernichtet, ohne deinen Hund zu schaden.

Zeckenbiss bei Hunden

In der Zeit von März-Oktober solltest du dein Chihuahua regelmäßig nach dem Spazieren gehen auf Zecken untersuchen. Sie sind leicht zu erkennen und können mithilfe einer Zeckenzange entfernt werden. Da die Zecken gefährliche Infektionen übertragen können, sollten sie so schnell wie möglich entfernt werden. Die Anzeichen eines Zeckenbisses erkennst du, wenn dein Hund matt ist, Appetitlosigkeit hat oder sein Urin sich rotbraun färbt.

In diesem Video siehst du wie man einen Zeck richtig entfernt.

Mein Chihuahua zittert

Hier erfährst du die häufigsten Ursachen und was du dagegen tun kannst.

Blutzuckerspiegel

Durch seine Größe leidet der Chihuahua manchmal an niedrigen Blutzucker. Solange es nach ein paar Minuten wieder aufhört, brauchst du dir keine Sorgen machen. Kommt es aber öfter oder regelmäßig vor, rate ich dir mit deinem Chihuahua zum Tierarzt zu gehen.

Angst und Nervosität

Wenn du dir zum Beispiel einen Hund aus dem Tierheim holst, haben diese manchmal ein Trauma erlitten und leiden deshalb häufig unter Angst und zittern. Dieses Zittern bekommst du nur mit sehr viel Liebe und Geduld weg. Zeig deinem Hund das er nun keine Angst mehr haben muss.

 Ohrenschmerzen

Wenn du siehst, dass dein Hund zittert und dazu noch seinen Kopf bewegt, hat er vermutlich Ohrenschmerzen und du solltest mit ihm zum Tierarzt.

Stoffwechsel

Da diese Rasse sehr viel Energie hat, zittert er, um diesen Überschuss an Energie loszuwerden. Du kannst ihn auch eine Aufgabe geben oder ihn rauslassen und  laufen lassen. Dann kannst du sehen wie das Zittern verschwindet.

 

Weitere mögliche Krankheiten:

  • Rückwärtsniesen
  • Herzprobleme
  • Verengte Luftröhre / Tracheakollaps
  • Offene Fontanelle
  • Augenkrankheiten
  • Allergien
  • Wasserkopf
  • Epilepsie
  • Nasenmuschelwucherung

 

Chihuahua KleidungChihuahua Krankheiten

Experten sagen, dass es nicht unbedingt vorteilhaft ist, wenn man den Chihuahua vollkommen einkleidet. Bei einem Kurzhaar Chihuahua ist es von Vorteil ihn im Winter ein Mäntelchen anzuziehen, da diese Sorte sehr schnell friert und zu zittern beginnt. Kaufe solch eine Kleidung im Fachhandel. Ansonsten empfehle ich dir: Lass die Kleidung bei deinem Chihuahua weg und setzte ihn auch nicht in eine Handtasche.

 

Grundsätzlich ist der Chihuahua ein sehr starker Hund, und bei einer ordnungsgemäßen Züchtung sollten keine der obengenannten Probleme auftauchen. Wie schon erwähnt, erkundige dich genau beim Züchter über den Gesundheitszustand deines Welpen und deren Hundeeltern. Entscheide dich für eine Rasse, die nicht überzüchtet ist und deinen Welpen steht nichts im Wege um zwischen 15-17 Jahre alt zu werden.

Related Posts

One thought on “Die häufigsten Chihuahua Krankheiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.